top of page

PLASMABEHANDLUNGEN

Selbstheilungsmechanismen aktivieren und so die Hautalterung verlangsamen, ein ebenmäßiges und frisches Hautbild erhalten, die Barriere bei empfindlicher Haut stärken, sowie Haarausfall stoppen und sogar rückgängig machen – all das schafft unser körpereigenes Plasma.

Wie funktioniert das Ganze?
Plasma ist reich an Wachstumsfaktoren und Thrombozyten. Thrombozyten sind Blutplättchen und werden im Körper unter anderem bei der Wundheilung aktiv. Wird nun Plasma konzentriert in die Haut injiziert und/oder mittels Microneedling in die obersten Hautschichten eingearbeitet, so regen eben diese Blutplättchen gemeinsam mit den Wachstumsfaktoren unsere Bindegewebszellen an. Dadurch werden neue körpereigene Hyaluronsäure, Elastin und Kollagen produziert und Stammzellen werden angelockt. Es kommt zur Regeneration und Reparatur der Hautzellen bzw. der Haarwurzeln. Die Haut wird wieder dicker, praller und fester, die Hautalterung wird verlangsamt und der Haarausfall wird aufgehalten indem sich die Haarwurzeln erholen.


Weitere Anwendungsbereiche für Plasmabehandlungen sind Hals, Dekolleté, Tränenrinne bzw. Augenringe, Dehnungsstreifen und Narben. Zudem werden mehrere Plasmabehandlungen zur Unterstützung des Heilungsprozesses nach Haartransplantation empfohlen.

Behandlungsablauf
Die Behandlung dauert insgesamt etwa 20 – 30 Minuten. Zunächst wird Blut abgenommen und sofort vor Ort zentrifugiert. Bei diesem Prozess werden die roten Blutkörperchen vom Blutplasma getrennt. Das Plasma wird sodann mit einer Spritze entnommen und mit sehr feinen Nadelstichen in Depots in die Haut eingebracht und/oder mittels Microneedling in die obersten Hautschichten eingearbeitet. Diese Behandlung kann super mit unserer SCHŒN Infusion kombiniert werden!

Die Wirkung zeigt sich nach ein bis zwei Wochen und der Effekt kann bei mehrmaliger Wiederholung in kurzen Abständen gesteigert werden. Wie oft und in welchen Intervallen du die Behandlung durchführen solltest, hängt sehr vom ursprünglichen Zustand deiner Haut und vom gewünschten Ergebnis ab. Meistens sind vier bis sechs Monate ein sinnvolles Intervall. 

NACH DER BEHANDLUNG
  • erst nach 24 Stunden Make Up verwenden

  • ​drei Tage auf schweißtreibenden Sport und Sauna verzichten

  • eine Wochen keine Kosmetikbehandlungen oder Peelings durchführen (lassen) 

  • zwei Wochen auf konsequenten Sonnenschutz achten (SPF 50+) und nicht ins Solarium gehen.

GUT ZU WISSEN

Für diese Behandlung gibt es vielerlei Bezeichnungen: PRP (platelet rich plasma), Eigenblutbehandlung, Vampirlifting, Dracula-Lifting,… Der Ausdruck „Lifting“ ist jedoch irreführend.

 

Nach der Behandlung kann man keine Hautstraffung -  wie nach einer Operation - erwarten. Durch die Einschaltung der Reparaturmechanismen wird das Hautbild ebenmäßiger, strahlender und der Erschlaffung der Haut wird vorgebeugt.

bottom of page